Glasperlstrahlen

Ähnlich wie beim Sandstrahlen, wird im Glasperlstrahlverfahren eine Oberflächenveränderung erzielt. Durch dieses Verfahren wird die Oberfläche weniger aufgeraut als durch das Strahlen mit Sand.
Je feiner die Körnung der Glasperlen, umso feiner die Oberflächenstruktur, bis hin zu einer polierenden Wirkung.

Wir erreichen durch das Glasperlstrahlen eine hochreine, fettfreie und fein mattierte Oberfläche mit ansprechender Optik. Wie beim Sandstrahlen, werden die Glasperlen mit Luftdruck auf die zu bearbeitende Oberfläche geschossen.

Beim Glasperlstrahlen werden hauptsächlich harte und edle Nichteisenmetall (Edelstahl, Buntmetalle) bearbeitet. Glas ist sehr hart und spröde, im Prinzip ein künstlich hergestellter Sand. Viele Industriezweige,  wie Hersteller von Maschinen für die Lebensmittelindustrie oder  Unternehmen für Medizintechnik,  Designer, oder in  der Architektur ,  nutzen das Glasperlstrahlen als Endbehandlung hochwertiger, sichtbarer Flächen. Diese speziell behandelten Flächen sind auch  ideal für die weitere Bearbeitung geeignet, wie die  Lackierung oder Pulverbeschichtung.

Auch hier können wir auf die individuellsten Kundenwünsche  gezielt eingehen.

Die maximale Bauteilgröße liegt bei:

Länge:

4000 mm

Breite:

2000 mm

Höhe:

2000 mm

Gewicht: 1 t

Beispiele: Edelstahlgeländer, Behälter und Gehäuse aus Edelstahl, Motorteile im Sichtbereich,  mattieren von Glas, Ornamente, Möbelgestelle, Designobjekte